Selbsteinstellende Kapillarendrossel

Selbsteinstellende Kapillarendrossel

Der Kälteprozess von Kühl- und Gefriergeräten für den Haushalt arbeitet üblicherweise mit Kapillarrohren als Drosseln. Diese weisen Längen zwischen 2 bis 4 m und Innendurchmesser zwischen 0,5 bis 1,0 mm auf. Aufgrund der neuen kompetitiven Gesetzgebung zur Energieeffizienzmessung müssen stark unterschiedliche Kühlleistungen bei variierenden Randbedingungen bereitgestellt werden. Um die Energieeffizienz hoch zu halten, werden drehzahlgeregelte Kompressoren eingesetzt, die jedoch auch die Verwendung von einstellbaren Drosseln notwendig machen. In der Masterarbeit soll ein Konzept für eine selbsteinstellende Drossel sowohl messtechnisch als auch mit Berechnungen untersucht werden. Die Arbeiten werden einerseits an der TU Graz und andererseits auch bei Liebherr Hausgeräte Lienz durchgeführt.

Inhalt und Zeitplan:

  • Literaturstudie:
    • Überblick über bestehende drosselseitige Regelkonzepte von Haushaltskühlgeräten
  • Berechnung:
    • 1D Simulation der Drosselströmung mit und ohne Wärmeübertragung
    • Auslegung der selbsteinstellenden Drossel
    • Validierung der Simulation mit Messungen des experimentellen Aufbaus
  • Konstruktion und Messung:
    • Konstruktion und Aufbau einer selbsteinstellenden Drossel nach einem vorgegebenen Konzept
    • Untersuchung des N2-Massenstroms durch die Drossel auf einem vorhandenen Prüfstand
    • Einbau und Vermessung der Drossel in einem vorhandenen Gefriergerät

Beginn: ab sofort

Dauer: 6 Monate (3 Monate Graz, 3 Monate Lienz)

Fachbereichsleiter: Univ.-Prof. Dr. Raimund Almbauer +43 (316) 873-30230, Bitte Javascript aktivieren!